14. März 2020

Kommunalwahljahr 2020 – Jusos Essen wählen neuen Vorstand

v.l.n.r.: Sascha Schellberg, Philippa Baltronat, Frank Brzonkalik, Mark Brockmann, Sophie Kallweit, Malwina Scheele, Greta Kaminski, Nina Kluge und Jenson Göb. (Nicht im Bild: Fabian Kremer)

Essen, 10. März 2020 – Vorstandswahlen bei den Jusos Essen: Auf der ordentlichen Unterbezirkskonferenz (UBK) in den Räumen der AWO Essen wurde gestern Frank Brzonkalik als neuer Vorsitzender gewählt. Stellvertretende Vorsitzende ist Sophie Kallweit. Lucien Luckau hatte nach zwei Amtszeiten angekündigt, nicht wieder für den Vorsitz kandidieren zu wollen.

Zum Start ins Kommunalwahljahr haben die Jusos Essen auf ihrer gestrigen ordentlichen UBK einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist Frank Brzonkalik, der im bisherigen Vorstand das Amt des Finanzreferenten innehatte. Brzonkalik folgt damit auf Lucien Luckau, der nach zwei Jahren als Vorsitzender nicht noch mal angetreten war. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Sophie Kallweit gewählt. Mark Brockmann übernimmt die Bildungsarbeit, Malwina Scheele folgt auf Brzonkalik als Finanzreferentin. Für die Öffentlichkeitsarbeit zeigt sich zukünftig Nina Kluge verantwortlich. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer*innen Philippa Baltronat, Greta Kaminski, Pascal Rotthaus, Jenson Göb, Fabian Kremer und Sascha Schellberg.

Das kommende Jahr wird ganz im Zeichen der im September anstehenden Kommunalwahl stehen: Im neuen Arbeitsprogramm nimmt der Wahlkampf dementsprechend einen großen Platz ein. Weitere Schwerpunkte sind die Bildungs- und Bündnisarbeit sowie die Stärkung von Kooperationen. Auch wurde noch einmal in aller Deutlichkeit betont, dass die Arbeit und Mobilisierung gegen Rechts eine zentrale Aufgabe der Jusos ist.

Neben dem Arbeitsprogramm wurde ein Initiativantrag eingebracht und von den anwesenden Delegierten einstimmig angenommen. Dieser setzt sich kritisch mit dem Thema sexualisierte Gewalt in Räumen des linken Spektrums auseinander und fordert eine selbstreflektierte Auseinandersetzung mit diesem Thema sowie Präventionsmaßnahmen.

Als Gast hatten die Jusos Julia Jankovic, Ratsfrau und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Essen, eingeladen. In ihrem Input sprach Jankovic insbesondere darüber, wie Frauen in der (Kommunal-)Politik weiter gestärkt und noch besser positioniert werden können.  

„Ich freue mich auf ein spannendes und arbeitsreiches Wahlkampfjahr und bin überzeugt, dass wir gemeinsam viel erreichen und bewegen können“, erklärt der neue Vorsitzende Frank Brzonkalik. Dankende Worte richtete er auch an den scheidenden Vorsitzenden Lucien Luckau, der an diesem Abend emotional Verabschiedet wurde: „Ich danke Lucien für seine Arbeit und seine Leistungen in den vergangen zwei Jahren. Durch sein unermüdliches Engagement hat er unsere Position in der Essener SPD nachhaltig gestärkt. Ich trete in große Fußstapfen und ich werde alles dafür geben, diese auszufüllen.“