10. Oktober 2019

Essener komplettiert den Landesvorstand der NRW Jusos

Auf der Landeskonferenz der NRW Jusos am vergangenen Wochenende in Olpe wurde der Rüttenscheider Yannik Scherf mit 86,4 % der Stimmen in den Juso-Landesvorstand gewählt.

Yannik Scherf überzeugte die Delegierten mit seiner Forderung nach einer echten Bildungs-gerechtigkeit und einer sozialen Asylpolitik. “Statt zuzuschauen, wie Abschiebungen von Koalitionspartner*innen gefeiert werden, muss die SPD viel mehr Solidarität mit zivilgesellschaftlichen Organisationen wie Pro Asyl oder der Seebrücke zeigen”, so Scherf.

“Das kommende Jahr wird entscheidend für die Zukunft unserer Partei. Entsprechend groß ist der Berg an Arbeit, vor dem wir stehen. Auf uns wird es ankommen, wollen wir die SPD wieder mit einem glaubwürdigen Personal zur Speerspitze der Verteilungskämpfe in unserer Gesellschaft machen”, erklärte Scherf abschließend mit Blick auf den anhaltenden Erneuerungsprozess der SPD.